Blog >>> News_

In 30 Tagen von der Idee zur fertigen App

Vor wenigen Tagen wurde die von uns entwickelte App Bin Da! veröffentlicht. Was es damit auf sich hat und vor allem wie es dazu kam, dass es vom ersten Kickoff-Meeting zum Launch in den App Stores nur einen Monat gedauert hat, lest ihr hier.
28.07.2020
Bene Clauß
Bene Clauß
Projektmanager
In 30 Tagen von der Idee zur fertigen App

Bin Da! ist eine intelligente App zur Kontaktdatenerfassung für Betriebe, bei der Gäste einfach und anonym eingecheckt werden können. In diesem Artikel wollen wir uns mehr mit dem Was und vor allem dem Warum beschäftigen. Die technische Seite beleuchten wir in einem separaten Beitrag, denn natürlich wollen wir auch die App-Entwickler in unserer Leserschaft nicht enttäuschen.

Warum wurde Bin Da! entwickelt?

Angenommen ein Gast besucht ein Restaurant und trägt sich mit seinen erforderlichen Daten in ein Formular ein. Für den Gast ist das Thema damit eigentlich nach Sekunden bereits erledigt und theoretisch auch kein großer Aufwand. Handelt es sich zum Beispiel um eine Gruppe dauert das ganze Prozedere deutlich länger und wird für alle Beteiligten auch ein wenig lästig, aber wohl immer noch kein Beinbruch. Nichts desto trotz kostet es den Gast Zeit und je nachdem wie häufig er Orte besucht, an denen er seine Daten hinterlassen muss, vermutlich auch ein paar Nerven.

Der Gastgeber aber hat es hier um ein Vielfaches schwieriger. Der Faktor Zeit betrifft ihn mindestens genauso wie seinen Gast, denn korrekterweise muss er zunächst mal überprüfen, ob seine Gäste sich eingetragen haben. Dabei wird es häufig besonders gruselig, wenn Gäste sich statt auf einzelnen Formularen in einer Liste eintragen und somit jeder Gast die Daten aller vorherigen Gäste nach Lust und Laune lesen kann. Diese Methode ist schlicht und einfach verboten.

Zusätzlich entstehen für den Betrieb jede Menge weitere Belastungen: Angefangen beim Platz mit ausreichend Sicherheitsabstand drumherum, der zur Erfassung der Kontaktdaten zur Verfügung gestellt werden muss, über die Materialkosten für Stifte und Papier, bis hin zu Desinfektionsmaterial für die Erfassungs-Station und jeden einzelnen Besucher. Dazu kommt, dass eben auch die datenschutzkonforme Erfassung, Lagerung und Vernichtung der Daten gewährleistet sein muss, da diese ja nicht einfach im Hinterzimmer rumfliegen und bei der nächsten Müllleerung mitdraufgepackt werden können. Und zu guter Letzt drohen bei Verstößen natürlich auch saftige Bußgelder.

All diese Faktoren zusammengenommen kostet die ordnungsgemäße Durchsetzung der Kontaktdatenerfassung beide Seiten, vor allem aber den Betrieb unter dem Strich eine Menge Zeit und Geld und genau hier kommt Bin Da! ins Spiel.

Bin Da! Illustration Betrieb und Gast

Was ist Bin Da! überhaupt?

Wie zu Beginn bereits kurz erwähnt ist Bin Da! eine intelligente App zur Kontaktdatenerfassung für Gastronomen, Veranstalter und alle anderen die zur Erfassung von Kontaktdaten verpflichtet sind. Mit Hilfe der App können Gäste sicher, einfach und anonym eingecheckt werden. Die App gibt es in zwei Varianten: einmal Bin Da! für Betriebe für iOS und Android, sowie die App für Kunden, bzw. Gäste für iOS und Android .

Die Version für Betriebe bietet eine rechtskonforme, ökonomische und schnelle Möglichkeit Personendaten zu erfassen, zu speichern und zu vernichten, bzw. falls nötig dem zuständigen Amt zu übermitteln.

Rechtskonform bedeutet…

  • automatisierte und verschlüsselte Speicherung der Kontaktdaten
  • automatisierte Vernichtung der Kontaktdaten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist
  • automatisierte Zeiterfassung beim Check-In & Check-Out
  • garantiert datenschutzkonforme Lösung für Betriebe und Gäste

Ökonomisch bedeutet…

  • keine Druck-, Lager, Entsorgungs- oder Hardwarekosten
  • keine versteckten Kosten
  • keine Laufzeitverträge
  • geringerer Zeitaufwand als z.B. mit Stift und Papier

Schnell bedeutet…

  • Check-In & Check-Out mit wenigen Klicks
  • gleichzeitige Erfassung mehrerer Personen in Sekunden
  • übersichtliche Kontrolle und Verwaltung aktiver Check-Ins
  • hilfreiche Bereichszuordnung und Gruppierung
  • keinerlei Aufwand beim Übermitteln der Daten an Behörden

Die Version für Gäste ermöglicht dem Kunden einen sicheren, einfachen und anonymen Check-In.

Sicher bedeutet…

  • kontaktloser Check-In
  • verschlüsselt gespeicherte Daten
  • Speicherung auf sicheren Servern in Deutschland

Einfach bedeutet…

  • einmalige Eingabe der Kontaktdaten
  • schneller Check-In mehrerer Personen gleichzeitig
  • Check-In auch ohne Smartphone
  • keine Kosten
  • keine Werbung

Anonym bedeutet…

  • anonymisierte Speicherung der Kontaktdaten
  • Herausgabe der Daten ausschließlich an die zuständigen Ämter

Die Nutzung von Bin Da! ist enorm einfach und besteht für beide Seiten lediglich aus drei Schritten:

  1. die jeweilige App herunterladen
  2. als Gast einmalig eigene Kontaktdaten und ggf. die meiner Begleitpersonen eintragen, bzw. als Betrieb den Account für den Betrieb/ Mitarbeiter einrichten
  3. als Gast den verschlüsselten QR-Code zum Check-In generieren und vorzeigen, bzw. als Betrieb den QR-Code scannen und ggf. einem Tisch oder Bereich zuweisen

Super simpel, super sicher, super smart.

App Screenshots Bin Da!

App Screenshots Bin Da! für Betriebe

Was macht Bin Da! besonders?

Corona wird uns vermutlich noch eine ganze Weile in irgendeiner Art und Weise beeinflussen und wir alle hoffen natürlich auf eine weitere Abebbung des Virus statt erneuter Verschärfungen der Maßnahmen. Nicht desto trotz gelten die aktuellen Maßnahmen und Regeln jetzt im Moment und nicht erst ab 2021. So müssen also für viele Herausforderungen schnell Lösungen gefunden werden.

Die Betreiber der App, Max und Christian von der Digitalregister GmbH, kamen mit ihrer Idee der digitalen Kontaktdatenerfassung auf uns zu, kurz darauf am 04. Juni 2020 fand das initiale Kickoff-Meeting statt, am 03. Juli 2020 wurde die App dann veröffentlicht und erfreut sich seither täglich wachsender Downloadzahlen.

Es hat also tatsächlich geklappt: von der Idee zu zwei stabil laufenden Apps samt Corporate Design und Website und damit einer vollständigen Lösung für ein akutes Problem in nur einem Monat.

Zwar gab es auch davor schon Apps, die es Betreibern ermöglichen ihre Gäste digital zu dokumentieren, allerdings nicht mit dem Funktionsumfang, der Einfachheit und vorallem der Sicherheit die Bin Da! seinen Nutzern bietet.

Damit aus einer Idee innerhalb eines Monats ein fertiges Produkt entsteht, gibt es keine Zeit für ausführliche Planungen und Konzepte. Die Idee hat sich im Laufe des Monats noch stark verändert, ursprünglich angedachte Features wurden weggelassen, andere kamen dazu – undenkbar ohne einen agilen Workflow. Geblieben sind unsere drei Grundpfeiler, die uns von Anfang an wichtig waren: Fokus auf Datenschutz, verschlüsselte Daten und schnörkellose Bedienbarkeit, denn in allererster Linie ist Bin Da! ein Problemlöser.

Neben der kinderleichten Einrichtung und Bedienung der beiden Apps gibt es drei elementare Features die nur Bin Da! bietet:

  1. Wer als Gast die App nicht nutzen kann oder möchte hat zwei Alternativen:
    • die Erzeugung des QR-Codes zum Ausdrucken über die Bin Da!-Website
    • das direkte Einscannen, bzw. Fotografieren der benötigten Kontaktdaten von einer Visitenkarten o.ä.
  2. Die Kontaktdaten der Gäste werden schon beim Check-In verschlüsselt übertragen und dem Betreiber ausschließlich anonymisiert angezeigt.
  3. Sollten die Gesundheitsbehörden die Kontaktdaten der Gäste benötigen teilt der Betreiber dem zuständigen Amt seine Bin Da!-ID mit – alles weitere erledigen wir.

Der Betreiber hat also keinerlei Aufwand mit der Übermittlung der Daten an die Behörden und kann sich voll und ganz um seinen Betrieb und seine Gäste kümmern - darum worauf es für Ihn wirklich ankommt.

Natürlich ist Bin Da! nicht die erste und bestimmt auch nicht die letzte Lösung für die digitale Kontaktdatenerfassung. Allerdings haben wir mit Bin Da! die stand heute sowohl für Kunden als auch Betreiber sicherste, datenschutzkonformste und durch die einfache Bedienung unter dem Strich effizienteste Lösung entwickelt. Darauf sind wir schon ein bisschen stolz!

Teilen @