Blog >>> Crew_

Moin Flo!

Seit August absolviert Florian ein Praktikum bei uns. Hier gibt er einen kurzen Einblick in seine Aufgaben. Ebenfalls erfahrt ihr, wie er zu uns gefunden hat und wie er nach der Arbeit den Kopf freibekommt.
18.11.2022
Phil-Bastian Berndt
Phil-Bastian Berndt
Entwickler, Gründer
Moin Flo!

Wer bist du und wie bist du zu Sourceboat gekommen?

Ich bin Florian, komme ursprünglich aus Heide und bin 2019 für mein Studium nach Flensburg gezogen.

Den ersten indirekten Kontakt mit Sourceboat hatte ich bereits in einer Einführungsveranstaltung meines Studiums, in der über Angebote für Gründungsinteressierte an der Hochschule diskutiert wurde. Als Beispiel für ein Unternehmen, das aus der Hochschule heraus entstanden ist, wurde dort unter anderem Sourceboat und die App Knoop vorgestellt.

Für das Pflichtpraktikum im 7. Semester meines Studiums machte ich mich auf die Suche nach einem Betrieb. Das Technologiezentrum in Flensburg war ein interessanter Ansprechpartner. Im Rahmen von Veranstaltungen der Hochschule war ich bereits öfter dort. Durch die Liste an ansässigen Unternehmen wurde ich wieder auf Sourceboat aufmerksam. Letzlich konnten mich die verwendeten Technologien und eine ansprechende Internetpräsenz überzeugen, sodass ich mich für ein Praktikum bewarb.

Was hast du während des Praktikums gemacht und was gefällt dir bei uns?

Zu Beginn meines Praktikums habe ich mich in die Programmiersprache Elixir und das Pheonix Framework eingearbeitet. Die funktionale Programmierung in Elixir war eine der Technologien, für die ich mich bei Sourceboat interessierte. Ich belegte zwei Onlinekurse und bekam dann in der zweiten Woche kleinere Programmieraufgaben zugewiesen.

Anschließend übernahm ich Verantwortung für ein neues Projekt. Dabei handelt es sich um ein Admin Dashboard, das in bestehende und zukünftige Produkte integriert werden soll. Es bietet eine einfache Möglichkeit, Ressourcen, wie z.B. Nutzer oder Blogbeiträge, zu verwalten.

An Sourceboat gefällt mir besonders der Umgang miteinander. Die Gespräche finden immer auf Augenhöhe statt und man hat auch als Praktikant die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen. Ich kann selbst entscheiden, ob ich zu Hause im Home-Office oder im Büro arbeite. Diese Flexibilität, die auch die Arbeitszeiten betrifft, erleichtert den Arbeitsalltag sehr. Auch die regelmäßig stattfindenden Teamevents, wie z.B. das wöchentliche, gemeinsame Frühstück, gefallen mir bei Sourceboat.

Ich habe während des Praktikums viel dazugelernt. Das umfasst vor allem die Arbeit im Team und das Lösen von komplexen Problemen.

Nun werde ich weiter als Werkstudent bei Sourceboat arbeiten und das Projekt, das ich in meinem Praktikum begann, weiter voranbringen. Es wurde bereits in einige Produkte integriert.

Du treibst viel Sport. Welche Sportarten interessieren dich?

In meiner Freizeit treibe ich viel Sport. Dabei gehe ich jedoch selten klassisch mit Kopfhörern ins Fitnessstudio, sondern bin vielmehr daran interessiert gemeinsam Sport zu treiben.

Im Sommer sind gemeinsame Fahrradtouren erwähnenswert, die in Flensburg mit der Nähe zum Wasser immer ein Highlight darstellen. Außerdem bin ich ebenfalls an Teamsport interessiert. Lange Zeit habe ich Fußball gespielt und aktuell spiele ich liebend gerne Badminton. Auch für das funktionale Krafttraining konnte ich mich begeistern.

Die Hochschule bietet in Sachen Sport viele Möglichkeiten. So konnte ich bereits die ein oder andere neue Sportart für mich entdecken. In Zukunft möchte ich das Programm weiter ausnutzen und noch andere Kurse besuchen.

Der Sport schafft für mich einen guten Ausgleich neben Studium und Arbeit. Man bekommt den Kopf frei und kann sich mal ordentlich auspowern.

Teilen @
Lust auf was Neues?
Aktuelle Stellenangebote >>>